Aber bitte mit Scheidung...

Musik-Komödie /ca.100 Minuten

10 Spieler (3m/w bis 6m/4w möglich)

 

Stefan und Ute sind seit vierzig Jahren verheiratet und genau so lange in der Schlagerszene als das Duo „Penny and Jo“ bekannt. Kein Wunder, dass Stefans 60.Geburtstag auch gleichzeitig das 40. Bühnenjubiläum ist. Doch während sich die zwei auf der Bühne anhimmeln, ist es hinter den Kulissen schon längst aus und die beiden hassen sich bis auf‘s Blut. Nur scheiden lassen können sie sich nicht, denn die Knebelverträge der Produzenten würden sie bei einer Scheidung eine Menge Geld kosten. Da hilft nur ein geplanter Mord. Allerdings ist der engagierte Profikiller nicht das einzige Problem, das die beiden nun erwartet. Der Entertainer Cosian Rosenbusch steht vor der Tür des Ehepaars, dass eigentlich schon lange in getrennten Betten schläft, und hat zu aller Überraschung nicht nur Kamerafrau Helene dabei, nein, auch für die eingefleischten Fans, Helge und Erna, soll es ein Schmankerl geben. Tja, Hausdame Maggi ist da in Sachen Verschwiegenheit keine große Hilfe. Wer mit wem und ob alle überleben werden, wird sich noch rausstellen.

Eine Leseprobe finden Sie hier

 

 

Männergrippe- Lebst du noch oder stirbst du schon?

Komödie / ca.100Minuten

10 Spieler (6w/3m bis 3w/7m + 1 weibl. Statist)

 

Anna und Alexander sind glücklich verheiratet und freuen sich aufs Wochenende. Anna trifft nach vielen Jahren endlich auf ihre beste Freundin aus Kindheitstagen Isabell und möchte mit ihr eine paar entspannte Tage verbringen und in alten Erinnerungen schwelgen. Alexander hingegen hat sich mit seinen Kumpels Torben und Ingo zum Angeln verabredet, Männerwochenende Deluxe sozusagen, doch dann erwischt Alexander die schwere Form der Männergrippe und es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich aufs heimische Sofa zu schleppen und zu leiden. Natürlich stehen ihm seine Kumpels dabei mit sämtlichem Verständnis und Rat und Tat zur Seite, schließlich ist mit dieser Krankheit nicht zu spaßen. Schnell wird die Mama beauftragt Hühnersuppe zu kochen und der Hausarzt der Familie konsultiert. Anna ist bereits der Verzweiflung ob ihres dahinscheidenden Ehemanns nah, wollte sie doch nur ein schönes Wochenende mit ihrer Freundin verbringen, als das Bestattungsteam des Instituts „Klappe zu“ auftaucht um die Details der bevorstehenden Beerdigung zu besprechen. Alexander, mittlerweile völlig panisch, bereitet sich auf seine letzten Stunden vor. Da wird dann kurzerhand von den Kumpels das Angeln ins Wohnzimmer verlegt und der Alkohol muss natürlich auch in Strömen fließen. Anna hingegen fragt sich warum plötzlich eine ganze Garde am Ableben ihres Mannes interessiert ist oder betrügt dieser sie etwa? Mal ganz davon abgesehen, dass die Männer es geschafft haben, ihr Haus in eine einzige Müllhalde zu verwandeln und ihre Schwiegermutter sie mit Vorwürfen bombardiert, fragt man sich irgendwann… Lebst du noch oder stirbst du schon…

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert (demnächst hier)

 

 

Villa Kamilla

Komödie / ca.100 Minuten

7Spieler (2m/5w)

 

Ilse ist frisch geschieden und möchte nach 40 Jahren Ehe nun endlich ihr eigenes selbstbestimmtes Leben führen. Sie hat eine Wohnung im Haus „Villa Kamilla“ angemietet. Dass dieses Haus alles andere als komfortabel ist, stört sie nicht, schließlich will sie selbst Hand anlegen und es sich schönmachen. Sehr zum Leidwesen Ihrer Tochter Sandra, die schon beim äußeren Anblick der Immobilie fast einen allergischen Schock erleidet und empört ist, dass ihre Mutter an der Idee des neuen Lebens tatsächlich festhält, anstatt einen adäquaten Alterssitz zu finden. Meike hingegen findet die Situation klasse und setzt alles daran ihre Mutter in ihrem Vorhaben zu unterstützen. Nun ja, wäre da nicht die fiese Florence Déjà-vu, die nur den Profit vor Augen sieht, das Haus gerade erst gekauft hat und die Mieter so schnell wie möglich vor die Tür setzen möchte um es abreißen zu lassen und eine neue schicke Vorstadtimmobilie zu errichten. Trude, die ebenfalls in diesem Haus lebt, versucht Ilse vor dieser bösen Frau zu warnen…. Und dann ist da ja noch der selbsternannte Vorstadtcasanova Werner Brommel, der keine noch so plumpe Anmache auslässt und sich gerne mit fremden Federn schmückt. Da ist das Chaos schon vorprogrammiert….

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert hier

luxemburgisch Walfer Theaterfrenn hier

 

 

Senioren-Roulette

Komödie / ca.100 Minuten

11-12 Spieler (4 m / 8 w) alternativ 5m/7w, eine Doppelrolle möglich
 

Hetti, Wigald und Else sind zusammen im Seniorenheim „La Paloma“ untergebracht. Da ihnen die Beschäftigungstherapeutin Ella zu langweilig ist, geht es jeden Mittwochabend ins Casino zum Roulette - aber erst wenn der strenge Pfleger Jörn Feierabend hat, der gerne mal ein paar Schlafpillen verteilt. Iris hingegen ist sehr nachsichtig und deckt die Senioren bei ihren heimlichen Spieltouren. Doch dann ist Else plötzlich verschwunden, Hetti und Wigald kommen ziemlich angeschlagen erst früh morgens zurück. Und dann taucht auch noch der Ganove Robert mit seinem Komplizen im Seniorenheim auf. Der arme Wilhelm hingegen, wird einfach von seiner Tochter Anuschka im Heim ausgesetzt, in dem er eigentlich niemals bleiben möchte. Aber wer weiß, vielleicht ist es ja doch gar nicht so schlecht dort - vor allem, wenn es eine neue Köchin gibt und alte Liebe wieder auffrischt, und Ella mit ihrer neuen Beschäftigungsidee endlich Schwung in die Hütte bringt...

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Wolfgang Binder finden Sie die Leseprobe hier

 

 

Ein Haschkeks macht noch keinen Sommer

Komödie / ca.100 Minuten

9-10 Spieler 2m/8w bis 6m/4w

 

Bernhard und Marion fahren seit vielen Jahren auf „ihren“ Campingplatz. Marion erzählt ihrer Mutter gerne von diesem Fünf Sterne-Camping und das es hier so schön wie an der Cote d`azur ist. Dies wird zum Problem, als Carmen, ihre Mutter auf spontanen Besuch kommt. Da heißt es, alles muss stimmen. Wären da nicht Senta, Natascha und Tjark, die neben dem Campingplatz in Form von Wildcampens Zeit in der freien Natur genießen möchten und bei Yoga, Meditation und dem ein oder anderen Joint entspannen wollen. Dies ist Marion natürlich ein Dorn im Auge, denn pünktlich um 15 Uhr gibt es jeden Nachmittag Käsekuchen. Bernhard hasst diesen eigentlich und ist auch sonst ziemlich genervt von seiner Frau, hat aber noch keinen Weg gefunden, was daran zu ändern. Sybille Möller-Latuschke hingegen schlägt sich mit der Naturschützerin Florentine herum, die vehement dafür sorgen will, dass mit dem Campen Schluss ist, schließlich gilt es, die seltene Art der Wald-Ameise zu schützen. Und dann geht es rund auf dem friedlichen Campingplatz, zwischen Käsekuchen, Haschkeksen und beißenden Ameisen. Nagelscheren und Gartenzwergen und dem Waren von Schein und Sein....

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Camping, Hasch un Keeskoken hier

 

 

Nonnenpoker (*BESTSELLER*)

Komödie / ca. 100 Minuten

8 Spieler (2m/6w oder 3m/5w)

 

Im Kloster Am Burgberg ist nichts mehr so, wie es mal war. Keine Kirchgänger mehr und das Kloster fällt fast auseinander. Auch die verbliebenen Nonnen wissen langsam nicht mehr, was sie noch machen sollen und vertreiben sich den Tag mit Pokern um Oblaten oder überlegen, wie man das Unternehmen Kloster wieder in Schwung bringen könnte. Allerdings nur, so lange Oberschwester Lucretia nicht in der Nähe ist, die ein strenges Regime führt, ganz nach dem Motto: Früher war alles besser! So lebt es sich ganz bescheiden, bis eines Tages zwei windige Gestalten auftauchen,die eine ziemlich große Klappe und einen dicken Koffer voller Geld dabei haben. Nun geht es plötzlich um alles oder nichts. Pokern ums große Geld, Sein oder Schein und andere Geheimnisse, die an den Tag kommen. Und keiner weiß wo das enden wird!

Eine Leseprobe finden Sie hier 

Übersetzung:

Plattdeutsch von Helmut Schmidt hier

Schwäbisch von Birgit Hayler: Nonnapoker hier 

 

 

Der „fast“ perfekte Ehemann (*BESTSELLER*)

Komödie / ca.100 Minuten

7 Spieler (3m/4w oder 2m/5w)

 

Gaby hat ihren Ehemann satt und ist zu ihrer Freundin nach Mallorca gefahren. Ständig trägt sie ihrem Peter alles hinterher und dieser tut keinen einzigen Handschlag. Sie stellt ihm ein Ultimatum, dass er lernt, wie es im Haushalt funktioniert, sonst reicht sie die Scheidung ein. Das ist für Elfriede, die Mutter von Gaby ein gefundenes Fressen, sie wünscht sich nichts mehr, als das Peter und Gaby sich trennen. Olaf der beste Freund von Peter versucht diesem natürlich zu helfen, was nicht ganz einfach wird, als Diana die schöne Nachbarin bei Peter leicht bekleidet auftaucht, weil sie sich ausgesperrt hat. Das Chaos ist schon fast perfekt, als die überfürsorgliche Nachbarin Ella einen Kammerjäger engagiert, weil sie gehört hat, dass sich Ungeziefer bei den Maurers eingenistet hat...

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Een fast perfekten Ehmann hier

Luxemburgisch von Claude Frankard: De (baal) perfekte Mann hier

 

 

Theo und die Frauen

Komödie / ca.90 Minuten

8 Spieler (4m/4w)

 

Helga möchte ihren Sohn endlich an die Frau bringen und engagiert auf Anraten ihrer Telefonfreundin, die Typberaterin Eleonore, um Theo auf Vordermann zu bringen. Dessen Freund Hans meint es ebenfalls gut mit ihm und schickt ihm eine "Leichte Dame" ins Haus, die jedoch noch ganz andere Probleme zu haben scheint. Annabell, das Hausmädchen ist indessen schon immer in Theo verliebt und will die Hoffnung auf ein Happy End nicht aufgeben. Das Chaos ist perfekt als Hans die Esoterikerin für die leichte Dame hält, Theo keinen ganzen Satz mehr sprechen kann beim Anblick von Chantal, Helga sich mit dem vermeintlichen Elektriker rumschlägt, der ihre Steckdose so gar nicht reparieren möchte und Annabell zu unlauteren Mitteln greift um Theo endlich für sich zu gewinnen...

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Theo und de Wiever hier

 

 

Ich glaub, ich seh doppelt

Komödie / ca 90 Minuten

6 Spieler (4w/2m)

 

Erika kann es kaum glauben, ihre beiden Töchter Annika und Susanne sind endlich verliebt. Sie ist ihrem Traum Weltreise nun ein ganzes Stück näher und freut sich endlich die Bekanntschaft der beiden Männer zu machen. Die beiden Männer entpuppen sich jedoch als zweieiige Zwillinge, wobei Andreas ein ganz schöner Hallodri ist, der sich gerne mal von seinem Bruder Tobias vertreten lässt um auf Weiberfang zu gehen. Leider hat Tobias nicht damit gerechnet nun den Geliebten der Schwester seiner Freundin zu spielen, der genau wie er auf Anstandsbesuch bei Mutti ist. Das Chaos ist also schon fast perfekt. Zwischendurch nervt dann allerdings noch die tratschsüchtige Nachbarin Elvira Knüppelmann, die bald glaubt doppelt zu sehen. Aber, es kommt, wie es kommen muss und am Ende geht`s für Erika auf Weltreise und für Susi und Annika in den siebten Himmel.

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Ik gläuv, ik seh duppelt hier

 

 

Frauenpension - Aus Versehen Mord!

Krimi-Komödie / ca.100 Minuten

8 Spieler (variabel von 1m/7w bis 3m/4w)

 

Agatha hat aus Versehen ihren Lebensgefährten vergiftet. Eigentlich wollte sie ihm nur einen Denkzettel verpassen, da er im Dorf mit einer anderen gesehen wurde, und nun ist das Dilemma groß. Die altbewährten Gäste fürs Wochenende kommen und nun gilt es, die Leiche möglichst unauffällig verschwinden zu lassen. Nur doof, dass diese irgendwie immer wieder von selbst verschwindet. Als die Hotelgäste Lunte riechen, wird natürlich die Polizei eingeschaltet, diese mischt nun kräftig in dem ohnehin schon herrschenden Durcheinander mit, bis – ja, bis die Leiche gar nicht mehr so tot ist, wie alle glauben.

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Heino Buerhoop: Keen Moord ut Versehn hier

Luxemburgisch von Roby Zenner: Fraeupensioun-oder Mord aus Versinn! hier

 

 

Paradiesvogel im Feinrippschlüpfer

Musik-Komödie / ca. 100 Minuten

8 Spieler (3m/5w)

 

Hannes und Dennis sind ein Paar und betreiben eine Travestiebar im kleinen beschaulichen Letmathe. Dies ist dem Bürgervorsteher ein Dorn im Auge, der so etwas in „seinem“ Dorf nicht dulden will. Zur Hilfe kommt ihm dabei Mutter Trude, die Mutter von Hannes, die unerwartet auftaucht und nichts davon zu wissen scheint, dass ihr Sohn schwul ist. Dieser tut sich schwer damit, seiner Mutter die Wahrheit zu sagen und sich zu outen. So wird Dennis kurzerhand zu „Denise“ und die Travestiebar in ein gut bürgerliches Lokal umfunktioniert. Wäre da nicht die Sache mit dem Fernsehteam des Lokalsenders, das sich für eine Reportage angekündigt hat. Ganz zu schweigen von der Köchin Matilda, deren Spezialität Frikadellen mit Senf sind, die aber irgendetwas Wichtiges zu sagen hat. Dann wäre da noch die ruppige Barfrau Eloise, die plötzlich als Verlobte auftreten soll. Wie und wo das Ganze endet… Mann/Frau darf gespannt sein.
Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Helmut Schmidt: Paradiesvogel in ´n Fienripp-Schlüpfer hier

 

 

Wellnessfarm und Liebeswahn

Komödie / ca. 100 Minuten

7 Spieler (3m/4w)

 

Karla steht mit ihrem kleinen Wellnesshotel kurz vor der Pleite und hat nur noch einen Mitarbeiter, nämlich den schwulen Puschi. Ihre letzte Chance scheint ein Kredit bei der Bank zu sein, der aber noch in den Sternen steht. Für das Wochenende haben sich nun mehrere Gäste angekündigt, die natürlich nach allen Regeln der Kunst verwöhnt werden wollen. Karla ahnt, dass dies ihre letzte Gelegenheit ist, Werbung für ihr Hotel zu machen. Dies gestaltet sich allerdings als schwierig, wenn der einzige zur Verfügung stehende Raum, sowohl für Wellness- als auch für Sportangebote, die Abendveranstaltungen und sonstige Dinge herhalten muss. Als Karla dann noch erfährt, dass einer der Gäste ein Angestellter der Bank ist, ist alles vorbei. Einigen steigen dann die von Puschi selbstgemixten Cocktails noch zu Kopf und es kommt zu unbeabsichtigten Liebesschwüren...

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Verleven un verholen hier

 

 

Ein Hochzeitsplaner für alle Fälle

Komödie / ca.100 Minuten

8 Spieler (3m/5w)

 

Pascal macht seiner Sabine einen Heiratsantrag und damit beginnen die Schwierigkeiten. Bastian, Pascals Bruder und Tina, Sabines beste Freundin, waren mal ein Paar und hassen sich bis aufs Blut, als Trauzeugen keine gute Kombination. Kurzerhand engagiert Sabine mit Tinas Hilfe die angesagte Hochzeitsplanerin Edda, die schon bald mit ihrer Assistentin Tiffy auftaucht und die „angesagtesten“ Ideen präsentiert. Damit nicht genug, gibt es ja auch noch Oma Paschulke, eigentlich Nachbarin, aber schon halb zur Familie gehörend, lässt sie es sich nicht nehmen, kräftig in den Hochzeitsvorbereitungen mitzumischen und lädt außerdem ihre alte Liebelei Heribert ein, der als Hochzeitsplaner und Hobbypastor noch ganz andere Vorstellungen von der Ehe hat. Ob das gut geht und es zu einer Hochzeit kommt? Wer weiß das schon.....

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Heiroden is gor nich so eenfach hier

 

 

Elvis für Fortgeschrittene

Komödie / ca.100 Minuten

7 Spieler (2m/5w oder 3m/4w)

 

Doro hat es immer gewusst: Sie hat im Internet Indizien dafür gefunden, dass Elvis lebt und setzt sich gleich mit dessen angeblicher Agentin in Verbindung. Schließlich lebt der „Elvis-lebt-Fanclub“ für dieses eine Treffen. Für die schlappe Summe von 10.000 Euro reist die besagte Agentin an, um ein Treffen zu arrangieren. Das Ganze passiert sehr zum Leidwesen von Doros Elvis-geplagtem Ehemann Kurt. All die Jahre hat er die Fanleidenschaft seiner Frau ertragen, jetzt will er endlich was von seiner Frau haben und ruft dafür bei einer Paartherapeutin an. Die Presse für den großen Auftritt ist bestellt, die angebliche Paartherapeutin trifft auf Kurt, der mit dem amerikanischen Akzent so gar nicht klar kommt. Doro und und ihre Freundin Nancy hübschen sich für den großen Tag auf, während Ally, die Frau von Kurts Freund Hannes, die Chance aufs große Geld wittert und versucht mit Hannes, den großen Elvis auferstehen zu lassen. Das dies natürlich im Chaos endet ist keine Frage. Aber wer weiß, vielleicht lebt Elvis ja tatsächlich noch?!

Eine Leseprobe finden Sie hier

Übersetzung:

Plattdeutsch von Benita Brunnert: Elvis för Profis hier

Luxemburgisch von Thierry Feiereisen: Den Elvis lieft hier